Coronavirus: 19.3.2020 – Katholische und evangelische Gemeinde laden zum gleichzeitigen Gebet ein

Auf Initiative des evangelischen Kirchenkreises laden die beiden christlichen Kirchen in Rhede dazu ein, jeden Abend um 19.30 Uhr zu Hause ein Gebet zu sprechen. Als äußeres Zeichen der Gebetsgemeinschaft können alle, die sich beteiligen möchten, eine Kerze ins Fenster stellen.

 

Ab dem heutigen Donnerstag werden dazu um 19.30 Uhr die Glocken geläutet.

 

Durch das gleichzeitige Gebet können wir als christliche Glaubensgemeinschaften etwas dazu beitragen, dass wir trotz räumlicher Trennung in Verbindung bleiben. Außerdem können wir allen Menschen in Rhede ein Zeichen unserer Zuversicht schenken, dass Gott uns in der aktuell schwierigen Situation begleitet.

 

Wer möchte, kann bei dem abendlichen Gebet einen Gebetstext aufgreifen, den Bischof Dr. Felix Genn und Superintendent Joachim Anicker unser besonders ans Herz legen:

 

Herr Jesus Christus,

 

in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Weltkommen wir zu Dir und bitten Dich:

 

- für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind
- für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;
- für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern;
- für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und international, die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen;

- für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen;
- für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen;
- für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;
- für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren.

 

Herr, steh uns bei mit Deiner Macht, hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen.
Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander.

 

Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen.
Stärke in allen die Fantasie, damit wir Wege finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben.
Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind,
um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren,
so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind.

 

Auf manches müssen wir nun überraschend verzichten.
Wir erleben, dass unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrochen werden.

 

Gott, unser Herr, darum wir bitten Dich: Schenke uns besonders in dieser Zeit der Vorbereitung auf Ostern die Gnade,unseren Glauben zu vertiefen und unser christliches Zeugnis zu erneuern.

 

Wir wollen die Herausforderungen, die uns begegnen, annehmenund uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel.

 

Dir sei Lob und Ehre in Ewigkeit. Amen.