In Gottesdiensten müssen OP-Masken oder FFP2-Masken getragen werden

Ab 25. Januar 2021 besteht in allen Gottesdiensten die Pflicht, eine OP-Maske (sog. medizinische Masken) oder eine FFP2-Maske zu tragen. Wenn Gemeindemitglieder außerhalb von Gottesdiensten eine Kirche besuchen, reicht weiterhin das Tragen einer sog. Alltagsmaske.

Die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske gilt auch bei Beerdigungsgottesdiensten in Kirchen, Trauerhallen oder in anderen geschlossenen Räumen, nicht aber bei Beerdigungsgottesdiensten und bei der Bestattung im Freien. Auch hier genügen die sog. Alltagsmasken.

Wie bisher sind liturgische Dienste bei der Ausübung ihrer Aufgabe im Gottesdienst von der Maskenpflicht befreit.